Samsung Galaxy Note 7

UPDATE: Produktions- und Verkaufsstopp: Samsung und Provider beenden das Thema Note 7

Update

Wie es jetzt doch heißt, stoppt Samsung die gesamte Produktion des Note 7 und möchte den Gründen auf die Spur gehen, um aus den Fehlern zu lernen. Persönlich denke ich, es kommt etwas zu spät. Jetzt ist der Ruf angekratzt, aber deutlich.


Erst vor einigen Tagen schrieb unser Martin noch, dass es erneut zu Zwischenfällen mit Samsungs Phablet, dem Galaxy Note 7 gekommen sei. Scheinbar sei nun der Punkt überschritten, an dem die Mobilfunkunternehmen tatsächlich und erstaunlicherweise an die Gesundheit ihrer Kunden denken und den Verkauf erst einmal auf Eis legen.

Entgegen ersten Meldungen im Netz, dass Samsung die Produktion des ursprünglichen bzw. Austausch-Note 7 komplett eingestellt, sind es eher die Mobilfunkprovider weltweit, die den Verkauf des riesigen 5,7 Zöllers stoppen. Damit reagieren die Unternehmen auf die zahlreichen Videos, die im Web aufgetaucht sind, wo die Notes entweder anfangen zu qualmen, Feuer fangen oder gar in Stücke gerissen sind.


Androitpit berichtet zudem vom offiziellen Pressetext von Vodafone:

„Für uns hat die Sicherheit der Kunden im Umgang mit unseren Diensten und Produkten oberste Priorität. Daher haben wir die Vorbestell-Möglichkeit vorerst gestoppt. Einen grundsätzlichen Verkaufsstopp können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigen. Wir sind schon in enger Abstimmung mit dem Hersteller und prüfen, ob die aktuellen Fälle zum Galaxy Note 7 Auswirkungen auf einen späteren Verkauf des Gerätes haben werden.“

Hin und wieder liest man bei etlichen Smartphones solche Stories, aber hier ist man scheinbar wirklich an einem Punkt angekommen, wo gehandelt werden muss. Ich kann da nur schwer glauben, dass das nie in der QS bei Samsung vorgefallen ist. Am Ende kann das Samsung alles ganz gehörig wehtun und am Image kratzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.